website design software
banner
Religion/Kirche
dresden

Dresdner Frauenkirche

Wie doch nun über der Elbsilhouette
die Frauenkirche gen Himmel ragt!
War da noch einer gewesen und hätte
dies Wunder vor Jahren vorhergesagt?

War da noch einer von Brücke zu Brücke
gegangen ohne Erfordernis
und hätte tatsächlich gesehen die Lücke,
die wie eine Wunde die Altstadt zerriß?

Fragen auf Fragen, seit die barocke
Kirche wieder den Himmel beseelt.
Und dennoch: Hat ihre steinerne Glocke
uns nicht am allermeisten gefehlt?

Nur wer den Reichtum zerstörten Erbes
mit sehenden Augen wiedergewinnt,
erkennt, wie arm wir trotz ems`gen Gewerbes
bis heute noch immer gewesen sind.

The Church of our Lady, in Dresden

Outlined against the Elbe sky,
The Church of our Lady uprises bold!
Who, years before, would have cared to try
This miracle to have then foretold?

From bridge to bridge, mayhap,
Did anyone look and freely wander
And actually see the yawning gap,
A tearing wound in the old - town, yonder?

Ouestions, questions, aye will come:
The Church refills with baroque bliss
The heavens; yet was it not her sandstone dome,
We, most of all, were made to miss?

Only he who 's seen the damage sore -
And, how rich the legacy regained -
Discerns, till now, how poor,
'Spite industry, have we remained!

(Nachdichtung: Derek Donaldson)

Willkommen   Vita   Gedichte   Links   Gästebuch   Impressum