website design software
banner
Religion/Kirche

Wächterlied

 

The watchman´s call

 

orgelansicht

(via purgativa)

altar

(via illuminativa)

gemälde_orgel

(unnio mystica)

Nach „Wachet auf, ruft uns die Stimme“, gedichtet und komponiert von Philipp Nicolai, vorgetragen in der Bearbeitung von Johann Sebastian Bach, BWK 645, Orgel und Trompete, in der Abteikirche zu Amorbach.

Zum Verständnis von Nicolais Gedankenwelt führt Anne M. Steinmeier – Kleinhempel aus:
„Wer die Bestimmungen der einenden Liebe – der unio – verstehen will, kann dies nur, wenn er sie als Bezeichnung der Liebe versteht, die Gott ist.......Es geht Nicolai in seinem „Freudenspiegel“ um das Sich – Wiederfinden des Menschen in (dieser Liebe).“
(In : „Von Gott kommt mir ein Freudenschein“. Die Einheit Gottes und des Menschen in Philipp Nicolais „FrewdenSpiegel deß ewigen Lebens.“ Frankf./M. 1991, S. 119)

Aus Dreiklängen steigt wie eine Fanfare
das orgelreine, trompetenklare,
alte, uralte Wächterlied.
Tonpfeiler treiben die Aufgesänge
hinan und hinab in barockem Gepränge
und brechen sich hoch in ihrem Zenit.
Ein – und aufs andre Mal
entsteht ein Klangportal
voller Schönheit,
Sang um Gesang
den Gang entlang,
der uns zum Sanktuarium zieht.


Wie Säulenschwere die Kapitelle
trägt Orgeldunkel Trompetenhelle
im Kontrapunkt Ton um Ton linear.
Sonnenglanz in goldner Tönung
umspielt die Fenster und die Krönung
über dem großen Hochaltar.
Da trifft mit einem Mal
ein lichter Hoffnungsstrahl
dein Tiefinnres.
Welch Freudenschein
bricht da herein!
Das Herz wird hell, das Auge klar.


Steig, Fanfare, auf und rühme
vom Grundton an bis zur Dezime
dies Licht, das alle Angst zerstreut!
Gloria sei Gott gesungen!
Der ganze Körper ist durchklungen
von seiner Liebe Lindigkeit.
Kein Herz hat je gespürt,
kein Auge je gerührt
solche Freude!
Voll Überschwang
schwingt überm Orgelklang
der Jubelton der Ewigkeit.

A flourishing fanfare rises here
From organ pure and trumpet clear:
`Tis the watchman´s call tin the night.
Music drives arrows of sound amok
Upwards and downwards in glorious baroque,
To break in the heighest height.
Ever and ever anon
There enters a tone
Full of beauty
Chant and song,
the aisle along;
We ´re drawn to the sanctum bright.


As pond´rous pillar to capital light,
So organ and trumpet, dark to bright,
Sound to sound, in counterpoint.
Sunshine´s blaze in a golden tinge
Circles the window, and with a fringe
The altar crown amoints.
Of a sudden there gleams
Hope´s brightest beam ;
It strikes ones inner soul;
What great delight
Awaits the sight!
Aglow the heart, the eye content.


Swell, fanfare, up and praise
From deepest tone to highest phrase
This light that casts out ev´ry fear.
Sing glory unto God!
The whole body is aflood
With kindly love and cheer;
No heart has e´er been graced,
No eye has e´er been faced
With such great joy!
Delight abounds
As the organ souns
The jubilee of endless years.

(Nachdichtung: Derek Donaldson)

Quelle Bilder: http://www.abteikirche.de/rundgang/home.htm
Orgelansicht S. 4
Altar S. 7
Deckengemälde über Orgel S.15

Willkommen   Vita   Gedichte   Links   Gästebuch   Impressum